top of page
DSCF0426.JPG

Thai Yoga Massage

Mit Thai Yoga lernst du Entspannung auf einer tieferen Ebene kennen. Das Geheimnis hierbei lautet „Loslassen“. Du kannst Thai Yoga auch scherzhaft „Yoga für Faule“ nennen, weil ich als Massierender dich als Empfangende/-r in verschiedene Asanas (Yogahaltungen) bringe. Alles, was du dabei tun solltest, ist loszulassen. Ich bediene mich beim Thai Yoga einiger bewährter Techniken der Thai-Massage, kombiniere diese aber mit der Qualität langsamer Berührungen und dem Mindset absoluter Achtsamkeit und werde so zu einem Werkzeug der Liebe. Zusammen mit Elementen der Tantra-Massage, bei denen ich, im Gegensatz zum klassischen Thai Yoga, gern mit Körperöl arbeite, berühre ich dabei nicht nur deinen Körper, sondern auch deinen Geist und deine Seele. Dadurch können Blockaden auf körperlicher, mentaler, emotionaler und energetischer Ebene gelöst werden und Prana (die Lebensenergie) kann frei fließen und deinen ganzen Energiekörper durchströmen. Im Idealfall bist du offen, für alles, was sich während der Massage zeigt, Raum haben & zum Ausdruck gebracht werden möchte. Thai Yoga ist nicht nur eine Aneinanderreihung wirksamer Körperübungen, sondern viel mehr ein stiller und doch zugleich lebendiger Dialog zweier Körper.
Wichtig: Es findet kein genitaler oder sexueller Kontakt statt.

Da ich die Erfahrungen einer solchen Session auch gerne Menschen ermöglichen würde, die nicht genügend Geld dafür haben, biete ich die Massagen auf Spendenbasis an und bitte den Spendenbeitrag entsprechend deiner finanziellen Mittel zwischen 60 Euro und 160 Euro anzusetzen.

bottom of page